Europawahl 2014 – Wahlmüdigkeit

Laut einer Umfrage ist die Europawahl für 50% der Deutschen unwichtig. Merkwürdig. Dabei ist ein beliebter Kritikpunkt an der EU, dass diese so undemokratisch ist. Das passt irgendwie nicht zusammen… denn die Wahlmüdigkeit heißt ja im Prinzip, dass 50% der Deutschen die EU schon viel zu demokratisch ist.

Europa Flagge

Europa Flagge – By User:Verdy p, User:-xfi-, User:Paddu, User:Nightstallion, User:Funakoshi, User:Jeltz, User:Dbenbenn, User:Zscout370 [Public domain], via Wikimedia Commons

Irgendwie ist das ziemlich unverständlich… dabei kann man durchaus etwas mitentscheiden. Z.B. kann man die Schwarzen wählen und damit für die Vorratsdatenspeicherung stimmen. Oder man nimmt Rot, Grün, Linke um dagegen zu stimmen. Dann guckt man noch was man selber von TTIP hält und welche Partei da so ein bisschen mit einem übereinstimmt. Oder man guckt halt, ob einem Jean-Claud Junker oder Martin Schulz besser gefallen… da muss man sich dann nichtmal mit Inhalten quälen (wobei man dann natürlich auch schon nen bisschen an Beschwerderecht einbüßt). Wer behauptet die Wahl würde eh nichts bringen hat wohl in den vergangenen Jahren nicht aufgepasst, was das EU Parlament alles so getrieben hat. Da kann man zur Nachhilfe nur die Umsiedlung ein eine mollig warme Diktatur verschreiben.

Ich bleibe dabei: Wer nicht wählen geht, darf sich nicht beschweren. Insbesondere führt man damit das Argument die EU wäre undemokratisch ad absurdum.

Dieser Beitrag wurde unter Weltgeschehen abgelegt am von .

Über Achim

Ich bin in Bad Godesberg auf das Konrad Adenauer Gymnasium gegangen und habe dort 2002 mein Abitur gemacht. Danach habe ich in Bonn Informatik studiert und habe den Studiengang 2008 mit Diplom abgeschlossen. Im Moment bin ich in der Forschung tätig. Außerdem bin ich einer von zwei Gründern von Tratschtante.de und im Moment hier der einzig aktive Schreiberling.