Huch, Korruption doch nicht angebohren?

Karikatur über Korruption, Thomas Nast [Public domain], via Wikimedia Commons

Karikatur über Korruption, Thomas Nast [Public domain], via Wikimedia Commons

Vorurteile machen unsere Welt einfacher. Ein sehr beliebtes und wenig hinterfragtes Vorurteil in Deutschland war bisher, dass Volk XY (z.B. Russen, Türken, Griechen, Italiener, …) einfach von Natur aus bestechlich ist. Das läge halt in der Kultur begründet. Oder so.

Leider scheint dieses  Vorurteil aber nicht mehr haltbar. Guckt man z.B. auf die Entwicklung von Georgien, dass sich nach einer Revolution 2003 in gerade einmal 10 Jahren zu einem recht passablen 55. Platz auf der Internationalen Korruptionsskala von Transparency International gemausert hat1. Von einem der letzten Plätze. Und das als ehemalige Sowjetrepublik, also „offensichtlich ganz schlimm“. 😉 Wichtige Komponenten der Korruptionsbekämpfung sind nach angaben von TI:

  • Null Toleranz
  • Kluge Kontrollen
  • Rückbau der Bürokratie
  • Neue Leute
  • Öffentliche Debatte
  • Ausreichende Bezahlung von Beamten und Politikern2

Sehr wichtig ist wohl auch, dass Reformen zur Korruptionsbekämpfung beherzt und möglichst schnell angegangen werden, wenn sich die Chance dafür bietet. Da bekleckern wir uns dann nicht unbedingt mit Ruhm: Die UN-Konvention gegen Korruption hat Deutschland zwar schon 2003 unterschrieben, bisher aber nicht ratifiziert, also umgesetzt. Erst im Februar diesen Jahres wurden erste Verschärfungen im Gesetz für die Bestechung von Abgeordneten durchgeführt. Damit standen wir bisher auf einer Stufe mit solch glorreichen Staaten wie Nordkorea oder Syrien. Wenig überraschend waren FDP und CDU die größten Bremser. Warum nur? Manche Vorurteile funktionieren halt doch… 😉

 

Fußnoten:

  1. Transparency International ist eine weltweit agierende Nichtregierungsorganisation, die sich auf die Bekämpfung von Korruption spezialisiert hat. Der wichtigste Schritt zum bekämpfen von etwas ist immer sich das ganze mal anzugucken. Daher haben die extrem viele Daten über echte und im Volk gefühlte Korruption aus allen möglichen Ländern und sammeln ständig weitere Daten. []
  2. wankt hier etwa ein weiteres Vorurteil? 😉 []
Dieser Beitrag wurde unter Weltgeschehen abgelegt am von .

Über Achim

Ich bin in Bad Godesberg auf das Konrad Adenauer Gymnasium gegangen und habe dort 2002 mein Abitur gemacht. Danach habe ich in Bonn Informatik studiert und habe den Studiengang 2008 mit Diplom abgeschlossen. Im Moment bin ich in der Forschung tätig. Außerdem bin ich einer von zwei Gründern von Tratschtante.de und im Moment hier der einzig aktive Schreiberling.