SDXC Karten und FAT32

Ich besitze seit einiger Zeit ein Nintendo 3DS XL. Dieser kam mit einer 4GB SD Karte auf der Spielstände und heruntergeladene Spiele gespeichert werden. Mittlerweile hat sich Nintendo dazu entschlossen auch vollständige Spiele im Download Shop anzubieten, die allerdings einiges an Speicherplatz benötigen. Insofern hab ich den bekloppten Plan gefasst eine größere SD Karte für den Nintendo 3DS zu verwenden. Im Prinzip ist das kein Problem. FAT32 formatieren, Daten von er alten Karte auf die neue kopieren und weiter geht es.

So viel zum Prinzip. Nun hab ich „einfach“ zum größten gegriffen, was ich an „SD Karte“ gefunden hab. Dabei bin ich dann bei 128GB gelandet und bei SDXC. Einfache „SD Karten“ gibt es ja schon lange nicht mehr. Bisher war man bei SDHC = SD High Capacity. Nun ist es SDXC. Das Problem dabei ist, dass diese mit exFAT formatiert sind. Da exFAT aber Microsoft proprietär ist, sprechen es viele Geräte nicht, unter anderem der Nintendo 3DS. Im Prinzip ist es kein Problem auch eine SDXC Karte in FAT32 zu formatieren. Im Prinzip. Denn Microsoft scheint hier mitgedacht zu haben und so bietet einem Windows 7 für SDXC Karten als Formate nur exFAT und NTFS an. Diverse Tools konnten mir erst auch nicht weiterhelfen… nach einigen Versuchen habe ich es aber nun doch geschafft:

  1. SDXC Karte mit Windows auf NTFS formatieren (legt einen MBR an, mit dem andere Partitionstools dann auch etwas anfangen können. Wenn diese den MBR selber anlegen, kann Windows die Karte nicht mehr lesen)
  2. Mini Tool Partition Wizard herunterladen und installieren (ggf. gehen andere Tools auch)
  3. Dort die Partition auf der SD Karte und die folgenden Schritte damit durchführen:
  4. Formatieren mit FAT32
  5. Partition als Primär definieren
  6. Die „Partition Type ID“ auf FAT32 ändern

Bei dem letzten Schritt hätte ich vermutet, dass ein Partitions Tool den mit macht… aber das hat es bei mir nicht und der Schritt ist zwingend notwendig. Danach erkennt dann der Nintendo 3DS auch die SD Karte und zeigt satte 900.000 freie Blöcke an. 🙂 Jetzt die Karte schnell wieder in den PC, die Daten von der alten Karte drauf kopieren und fertig.

PS: Ja, ich hätte die SDXC Karte vermutlich auch mit Linux auf FAT32 formatieren können. Allerdings hat sich Ubuntu 12.04 vehement geweigert die Karte überhaupt zu erkennen. Der SD Kartenleser ist immer mit diversen Fehlermeldungen abgestürzt und  es ist kein device erstellt worden. Insofern musste ich leider merkwürdige Windows Tools ausprobieren, die alle viel zu schlau sein wollten…

Dieser Beitrag wurde am von in Technik veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Achim

Ich bin in Bad Godesberg auf das Konrad Adenauer Gymnasium gegangen und habe dort 2002 mein Abitur gemacht. Danach habe ich in Bonn Informatik studiert und habe den Studiengang 2008 mit Diplom abgeschlossen. Im Moment bin ich in der Forschung tätig. Außerdem bin ich einer von zwei Gründern von Tratschtante.de und im Moment hier der einzig aktive Schreiberling.