Machen Computerspiele aggressiv?

Eine Frage, die junge Computer-Nerds, wie ich einer bin, wohl immer wieder konfrontiert: Machen Computerspiele aggressiv?

Es geht mir dabei nicht um die alberne Killerspiel-Diskussion, die konservativen Politikern als willkommene Ausrede dient sich nicht ernsthaft mit den Probleme von Jugendlichen auseinandersetzen zu müssen, sondern es geht eher allgemein um Computerspiele bzw. den Akt des Computerspielens, ob dieser aggressiv macht.

Der Vorwurf, dass Computerspielen mich aggressiv macht, musste ich mir schon von verschiedenen Seiten anhören. Dabei gab es immer zwei Aspekte. Einmal den Vorwurf, dass ich während dem Computerspielen selber aggressiv auf meine Umwelt reagiere und den Vorwurf, dass ich danach aggressiv wäre.

Verhalten während des Computerspielens

Den ersten Vorwurf kann ich ganz klar nachvollziehen. Es ist schon öfter vorgekommen, dass ich recht aggressiv auf „Störungen“ reagiere, wenn ich gerade Computerspiele. Dabei muss man allerdings auch sagen, dass die Personen, die einen dabei stören, nicht wirklich Respekt vor der Tätigkeit haben. Oft wird von einem die Beantwortung komplizierter Fragen oder gar das Fällen von Entscheidungen verlangt. Das geht halt während dem Computerspielen einfach nicht.

Ein gutes Computerspiel fordert den Spieler auf der Ebene der visuellen und akustischen Aufnahmefähigkeit bis an die Belastungsgrenzen und verlangt zusätzlich das schnelle treffen von Entscheidungen. Deshalb macht Computerspielen ja so viel Spaß. Man lässt sich nicht nur passiv von einem Film berieseln oder folgt der Geschichte eines Buchs. Nein, man ist gleichzeitig aktiv dabei und formt im besten Fall eine Geschichte durch seine Entscheidungen, die oft genug über Verlieren oder Gewinnen entscheiden.

Da kann man nicht währenddessen noch irgendeinen anderen Unsinn, der versucht sich im ungünstigsten Moment in den Vordergrund zu drängen, „bearbeiten“. Das man da schroff und abweisend reagiert und als aggressiv wahrgenommen wird, ist relativ klar. Ähnliches passiert z.B. auch beim Autofahren in ungewöhnlichen Situationen. Wenn einen da einer ablenkt, ist das auch einfach zu viel und er muss „abgewimmelt“ werden.

Aggressivität danach

Die Aggressivität, die nach dem Computerspielen aufkommen soll, kann ich aber nur bedingt feststellen. Diese beobachte ich eigentlich nur selten und dann auch nur, wenn ich auf die längerfristige Störung gar keine Lust habe und gerne weiter Computerspielen würde. Das passiert hauptsächlich bei Spielen, die sehr fesselnd sind und unbedingt weiter gespielt werden wollen (was bei mir hauptsächlich bei Spielen wie Die Siedler oder gar Die Fugger II der Fall war ;)). Aber ich würde da eher von einer ablehnenden Haltung anderen Aktivitäten gegenüber reden und weniger von Aggressivität. Manchmal wird man durch aktionlastige Computerspiele auch sehr aufgekratzt (Stichwort Endorphine), was auf den ein oder anderen auch als aggressiv wirken kann.

Insofern muss man sagen: Ja, Computerspielen macht aggressiv, für den Zeitraum indem man spielt. Langzeit Folgen konnten aber im Selbstversuch nicht beobachtet werden. Es kommt aber auch darauf an, wie die Umwelt mit dem Computerspieler umgeht. Man sollte, wenn jemand gerade Computerspielt, Anfragen eher auf später verschieben oder diese schriftlich stellen (z.B. per ICQ oder E-Mail), denn dann können diese besser bearbeitet werden, wenn der Spieler gerade „etwas Luft“ im Spiel hat.

Dieser Beitrag wurde unter Kurioses, Technik abgelegt am von .

Über Achim

Ich bin in Bad Godesberg auf das Konrad Adenauer Gymnasium gegangen und habe dort 2002 mein Abitur gemacht. Danach habe ich in Bonn Informatik studiert und habe den Studiengang 2008 mit Diplom abgeschlossen. Im Moment bin ich in der Forschung tätig. Außerdem bin ich einer von zwei Gründern von Tratschtante.de und im Moment hier der einzig aktive Schreiberling.

Ein Gedanke zu „Machen Computerspiele aggressiv?

  1. Spiele Portal

    Also ich nenne in dem Zusammenhang immer gerne den Spruch:

    „Erst wenn das letzte Computerspiel indiziert ist, der letzte Film zensiert ist und das Fernsehen wie wir es kennen verboten ist, werden die Eltern erkennen dass man Kinder trotzdem erziehen muss…“

Kommentare sind geschlossen.