Kreative Geldquelle für Schulen

Der Speisesaal einer amerikanischen Grundschule wird nachts als Club genutzt. Die Stadt und die Aufsichtsbehörden versuchen gegen diesen Vertrag anzugehen. Ich muss sagen, dass ich die Idee eigentlich ziemlich gut finde. Denn so kann die Schule ein wenig zusätzliches Geld verdienen, was den Kindern dann wieder zu Gute kommt. Und Alkohol und unter Umständen Drogenkonsum… mein Gott, das passiert in Nachtclubs und Diskotheken halt. Ob die nun in der Grundschule stattfinden oder nicht, spielt dafür keine große Rolle. Wenn der Vertrag mit der Schule gekündigt wird, wird halt eine andere Immobilie angemietet und die Party geht woanders weiter und der Schule geht Geld verloren.

Ich finde diese Idee der Doppelnutzung sollte man auch in Deutschland an den Schulen prüfen. Denn Geld können die hier eigentlich alle bitter nötig gebrauchen und die Gebäude der Schulen werden halt nur Tagsüber genutzt.

Dieser Beitrag wurde unter Weltgeschehen abgelegt am von .

Über Achim

Ich bin in Bad Godesberg auf das Konrad Adenauer Gymnasium gegangen und habe dort 2002 mein Abitur gemacht. Danach habe ich in Bonn Informatik studiert und habe den Studiengang 2008 mit Diplom abgeschlossen. Im Moment bin ich in der Forschung tätig. Außerdem bin ich einer von zwei Gründern von Tratschtante.de und im Moment hier der einzig aktive Schreiberling.