Wir erklären der Schweiz den Krieg, und das völlig zu Recht

Der schweizer Politiker Toni Brunner, Chef der rechtspopulistischen SVP, sieht den Kauf einer CD mit geheimen Bankdaten über deutsche Steuerhinterzieher in der Schweiz als „Kriegserklärung an die Schweiz“ an [1][2].

Da hat der Herr Toni Brunner tatsächlich nicht ganz unrecht. Das ganze ist eine Kriegserklärung an das System „Schweiz“, was es Steuerflüchtlingen aus der ganzen Welt ermöglicht ihr Geld in der Schweiz (und ähnlichen Ländern) zu verstecken. Es ist an der Zeit diese so genannten „Steueroasen“ von der Landkarte zu tilgen (natürlich nur in dem Sinn, dass man es erschwert dort Geld zu verstecken). Das Problem betrifft ja auch nicht alleine Deutschland. Auch Frankreich, Italien und Österreich leiden unter dem Verhalten der Schweiz. Wenn man seine Nachbarn Jahrelang um ihre Steuergelder bringt, muss man sich auch nicht wundern, wenn die Geduld irgendwann vorbei ist.

Insofern: Lasst uns gemeinsam mit den Schweizern dem System „Schweiz“ den Krieg erklären. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Weltgeschehen abgelegt am von .

Über Achim

Ich bin in Bad Godesberg auf das Konrad Adenauer Gymnasium gegangen und habe dort 2002 mein Abitur gemacht. Danach habe ich in Bonn Informatik studiert und habe den Studiengang 2008 mit Diplom abgeschlossen. Im Moment bin ich in der Forschung tätig. Außerdem bin ich einer von zwei Gründern von Tratschtante.de und im Moment hier der einzig aktive Schreiberling.

2 Gedanken zu „Wir erklären der Schweiz den Krieg, und das völlig zu Recht

  1. Sababa

    Hmm von der landkarte tilgen…

    Muammar Gaddafi, hat diese idee auch schon gehabt, hat sogar letztes Jahr ein Antrag an die Nato gestellt und eine neue Karte vorgestellt ohne Schweiz.

    Es lebe das 21. Jahrhundert.

  2. Moses Beitragsautor

    Naja, ich will ja nicht die Schweiz an sich von der Landkarte tilgen, sondern die Schweiz soll sich von einer Steueroase zu einem „normalen“ Land entwickeln. 😉

    Eigentlich ist die Schweiz sogar ein recht schönes Land… und auch um dort Gelder anzulegen gibt es mehr Gründe, als nur das strenge Bankgeheimnis, was hauptsächlich Gelder von kriminellen schützt.

    Die Schweiz hat im Moment ganz andere Probleme, z.B. starke rechtsradikale Tendenzen und das lustigerweise nicht nur gegen wirklich andere Kulturen (also Moslems oder Asiaten) sondern auch gegen Deutsche, die in der Schweiz leben. Das ist sehr drollig, denn da kommen die gleichen Argumente, wie hier vor 10-15 Jahren, dass die „Ausländer“ den Einheimischen alle Jobs wegnehmen usw..

    Ist schon lustig, was da gerade passiert. 😉

Kommentare sind geschlossen.